Selbstzahlerleistungen - Individuelle Gesundheitsleistung

Ist Schnarchen krankhaft?

Wenn es während des Schnarchens zu Atemaussetzern kommt, bekommt der Schlafende zeitweise keine Luft mehr. Der normale Schlafablauf wird dadurch gestört, dass der Schlafende öfter aufwachen muss, um wieder Luft zu holen. Auch das Gehirn wird während der Atemaussetzer mit weniger Sauerstoff versorgt. Ein unbehandeltes Apnoe-Syndrom (=Atemaussetzer) kann langfristig die Quelle für Bluthochdruck, Herzinsuffizienz (verminderte Herzleistung), Herzrhythmusstörungen und die verstärkte Neigung zu Herzinfarkt und Schlaganfall darstellen.


Einige Menschen schnarchen Ihr Leben lang, ohne dass Atemaussetzer in bedeutsamer Anzahl auftreten. Der Nachtschlaf wird nicht gestört, da der Körper mit genügend Sauerstoff und Ruhephasen versorgt ist.

Situation

Schlafprofil Analyse - Vorsorgeuntersuchung

Schlaf gehört zu den Grundbedürfnissen Ihres Körpers. Beobachtet Ihr Partner oder Familienangehöriger bei Ihnen nächtliches Schnarchen, findet folgender Vorgang statt:
Während des Schlafens entspannt sich der Körper, und auch die Muskulatur im Rachen und Schlund. Sie atmen durch den Mund ein, um besser Luft bekommen. Der entstehende Luftsog bringt das hintere Gaumensegel und das Zäpfchen zum Schwingen. Sind nun die Luftwege blockiert, entstehen im Gaumen Turbulenzen:
DAS SCHNARCHEN.

Lösung

Lüften Sie das Geheimnise Ihres Schlafes: Bei rechtzeitiger Diagnose und richtiger Therapie können schlimmere Folgeerkrankungen verhindert werden.

 

Eine einfache Schlafprofil - Analyse, die Sie in Ihrem eigenen Bett  aufzeichnen, verschafft Gewissheit und gibt Auskunft über Ihr Schnarch- und Schlafverhalten. 


Unser Präventions – Angebot für Sie

Mit Hilfe eines mit diversen Sensoren ausgestatteten Aufzeichnungsgerätes, das Sie zu Hause entsprechend der Anleitung Ihres Arztes vor dem Schlafengehen anlegen, können nächtliche Atemstörungen sehr genau erkannt werden. Nach erfolgter Aufzeichnung bringen Sie das Gerät in die Praxis zurück, wo Ihr Arzt die Daten auswertet. Nach der Diagnose werden das weitere Vorgehen und die Therapiemaßnahmen besprochen.


Wann ist eine Schlafprofil - Analyse zu empfehlen?

Bei Verdacht auf Schlafapnoe – besonders bei

  • übermäßiger Müdigkeit am Morgen oder während des Tages
  • allgemeiner Abgeschlagenheit und Leistungsminderung
  • sog. Sekundenschlaf
  • übermäßigem Schnarchen
  • vom Partner beobachteten nächtlichen Atempausen
  • bekannter Herzinsuffizienz/verminderter Herzleistung
  • Bluthochdruck

Bei einem oder mehreren Symptomen gibt die Schlafprofil – Analyse Gewissheit, schlimmere Folgekrankheiten können verhindert werden.

Schlaf- und Schnarch-Flyer


Unsere Leistungen

Vorgespräch, klinische Untersuchung, Mitgabe eines Aufzeichnungsgerätes (Schlafapnoescreening), Beratung und Besprechung / Behandlungsvorschläge und Bericht.

Schlaf-Schnarch-Check-Flyer (.pdf)